„Möchtegern-Salate“ – das sollten Sie wissen

Salat ist einfach gesund: füllt mit wenig Kalorien Ihren Magen und macht Sie schneller satt. Darum empfehle ich zu jeder Hauptmahlzeit eine große Portion – idealerweise als Vorspeise. Doch Salat ist nicht gleich Salat.


„Möchtegern-Salate“ wie Kartoffel-, Nudel-, Cous- cous- oder Reissalat gehören nicht zu den kalorienarmen Sättigungsbeilagen. Darum genießen Sie diese nur in Maßen.


Reichlich zugreifen dürfen Sie bei allen Gemüse-Salaten wie zum Beispiel Tomaten-, Karotten-, Krautsalat, grünem Salat, griechischem Salat. Denn Gemüse ist sehr kalorienarm und liefert Ihnen gleichzeitig viele Mi- neralstoffe und Vitamine.


Doch aufgepasst: Auch das Dressing kann es in sich haben! Empfehlenswert sind Essig-Öl-Dressings.

+In dem vermeintlich „leichten“ Joghurt-Dressing verste- cken sich nämlich häufig Sahne oder Mayonnaise, was den Energiegehalt des Salates schlagartig ansteigen und zu einem „Möchtegern-Salat“ werden lässt.


Bleiben Sie gesund


Ihre Sonja Schlüter

  • Black Facebook Icon
  • Black LinkedIn Icon